Anycubic Photon Absaugung: raus mit dem Geruch!

Wie angekündigt möchten wir euch in diesem Beitrag unsere Absaugung vorstellen. Wir zeigen euch, was ihr braucht und wie die Anycubic Photon Absaugung montiert wird.

In unserem Artikel Anycubic Photon REVIEW – es riecht nach Resin! konntet ihr bereits lesen, wie toll wir den Drucker finden. Der Anycubic Photon liefert tolle Ergebnisse und ist dafür echt bezahlbar.

Resin ist noch teuer, wird aber immer günstiger werden, wenn der Markt dafür da ist. Damit sind wir allerdings auch schon beim Thema: Resin riecht und ist teilweise gesundheitsschädlich.
Da wir (wie wahrscheinlich viele von euch) in der Wohnung drucken und diesen Raum auch als Büro nutzen, lies sich eine Arbeit am Schreibtisch und ein gleichzeitig laufender Druck mit dem Anycubic Photon bisher nicht miteinander vereinbaren.

Die Drucke dauern teilweise so lange, dass der Drucker morgens gestartet werden muss, um den Druck am Abend vor dem schlafengehen fertig aus dem Drucker nehmen zu können. Den ganzen Tag das Büro nicht nutzen ist machbar, aber keine Lösung auf Dauer.

Daher haben wir, wie im Anycubic Photon Artikel schon angedeutet und versprochen, eine Anycubic Photon Absaugung entwickelt!

Vorab: Möglichkeiten und andere Lösungen

Vorweg möchten wir euch aber noch kurz abholen, wie die Idee entstanden ist, und warum genau diese Absaugung realisiert wurde:
Auf der Suche nach einer bereits verfügbaren Absaugung sind wir auf verschiedene Varianten gestoßen und haben diese auch getestet. Auf manchen amerikanischen Seiten und auf thingiverse.com sind bereits Lösungen zu finden, die auf einen Rohrlüfter aufbauen.

Wir haben diese Variante getestet und waren unzufrieden. Ein Rohrlüfter ist laut, wird mit 230V betrieben, es muss eine zweite Steckdose dafür her, der Lüfter muss separat gestartet werden und Rohrlüfter sind vor allem eins: überdimensioniert.

Und selbst ein gedrosselter Rohrlüfter hat noch immer zu viel Leistung und ist dementsprechend immer noch laut. Er lässt sich zudem nicht „einfach so“ drosseln und kostet auch 40€ und mehr.

In manchen Facebook-Gruppen gibt es Lösungen, die trotzdem solch einen Lüfter einsetzen und die Luft in einen großen Carbon-Filter leiten um sie zu filtern. Aber dafür werden über 100€ benötigt und der Lärm ist trotzdem noch da.

anycubic photon absaugung
Unsere Lösung

Wir haben ausprobiert und eine Lösung gefunden:
leise, effizient, günstig und keine eigene Stromzufuhr. Der Lüfter den wir verbaut haben läuft gedrosselt und startet zusammen mit dem Drucker.
Einziger Nachteil ist, dass der Schlauch nach draußen geführt werden muss. Durch ein gekipptes Fenster reicht aber völlig aus, denn der Geruch verfliegt im freien relativ schnell und zieht nicht wieder zurück in die Wohnung.

anycubic photon absaugung
Vorbereitung
Einkaufsliste
gedruckte Teile

alle Teile findet ihr unter thingiverse.com/thing:3006515

Jedes Teil einmal ausdrucken – der Kabelhalter sollte recht langsam gedruckt werden

(das größte Teil misst 141x141mm und ist somit auch auf einem Ender 2 druckbar)

Falls ihr bisher noch keinen 3D-Drucker besitzt, könnt ihr euch gerne an 3DDruckserviceMonheim@gmail.com wenden.
Robin erstellt euch ein individuelles Angebot und kann euch die Teile dann fertig gedruckt zukommen lassen.

 

Montage der Anycubic Photon Absaugung

Beachtet bitte, dass sich im Inneren ein Display befindet und geht daher VORSICHTIG mit dem Drucker um.
Für eventuelle Schäden ist der Verfasser dieses Artikels nicht haftbar, der Umbau geschieht auf eigene Gefahr.

 

Anycubic Photon Absaugung Montage unten

Zu Beginn des Umbaus, schrauben wir den Drucker einmal auf. Dazu löst ihr erst die seitlichen vier Schrauben:

 

… und danach die beiden äußeren Schrauben. Die beiden in der Mitte halten nur das Gewicht für den Deckel und können an ihrem Platz bleiben.

anycubic photon absaugung

 

Danach lässt sich der untere Teil des Druckers schon abnehmen. Hier bitte vorsichtig ziehen, da sich das flache Displaykabel und das recht kurze Kabel für den Lüfter darunter befindet. Viel Spielraum habt ihr nicht, die Kabel sind relativ kurz. Sollte sich das Flachbandkabel lösen, ist dies aber auch nicht weiter schlimm, kann einfach wieder eingesteckt werden.

anycubic photon absaugung

 

Löst dann die Schrauben vom OBEREN Lüfter, also der Absaugung im Innenraum, und nehmt ihn komplett heraus. Der Aktivkohlefilter wird dabei auch herausgenommen.

Auch der Stecker mit dem der Lüfter am Drucker angeschlossen ist, kann erstmal entfernt werden (Foto unten, Stecker außen rechts)

Der mittlere Stecker führt übrigens zum unteren Lüfter, der für die Kühlung der Alu-Rippen vom Display sorgt.

Wir haben an dieser Stelle nun die 4 Pin PWM 30cm Verlängerung verwendet und den Stecker (nicht die Buchse) von den Kabeln getrennt. Wir verwenden nur das rote und schwarze Kabel.
Um die Kabel vom Stecker zu trennen, einfach in die silbernen Kontakte unten mit einem schmalen Schraubendreher hineinstechen und gleichzeitig am Kabel ziehen, etwas fummelig aber funktioniert!

Die beiden Kabel, wie gesagt: rot und schwarz, werden dann entsprechend in den Stecker des alten Lüfter eingesteckt und festgeschraubt. Der Stecker kann danach schon wieder eingesteckt werden.

(Im Idealfall mit Kabelschuhen, das Foto stammt noch von unserem ersten Test)

anycubic photon absaugung

 

Danach das Kabel durch das Loch des alten Lüfters nach oben führen. Hier werden wir noch eine gedruckte Abdeckung mit Kabeldurchführung nachreichen, damit das Ganze besser aussieht.

anycubic photon absaugung

 

Als nächstes lösen wir dann eine seitliche Schraube am rechten Fenster des Druckers und montieren daran den gedruckten Kabelhalter, wie auf dem Foto zu sehen.

Danach werden die beiden mitgelieferten Kabeladapter „Low Noise“ und „30cm Verlängerung“ des Noctua Fan an das nun schon angeschlossene Kabel gesteckt.
Ihr habt dann zum Schluss die folgende Reihenfolge angeschlossen:

  1. 0815 Kabelverlängerung 30cm
  2. Noctua Kabelverlängerung
  3. Noctua Low Noise Adapter

Jetzt ist es ratsam, das Setup kurz zu testen. Schließt als 4. den Lüfter an, steckt den Strom ein und schaltet den Drucker kurz an. Sobald der Drucker gestartet hat (also im Menü seid) sollte der Lüfter laufen.

Wenn dies der Fall ist, kann der untere Teil des Druckers bereits jetzt wieder geschlossen werden, ihr könnt gegebenenfalls die Kabelführung mit Kabelbindern etwas optimieren.

FALLS NICHT: 

Display geht nicht – zu 99% Flachbandkabel aus dem Display oder dem Mainboard herausgerutscht. Kabel erneut montieren, Stecker muss GERADE in der Buche stecken – auf beiden Seiten!

Lüfter läuft nicht an – der Lüfter startet erst nach dem Bootscreen, ansonsten Kabel nochmal prüfen

Anycubic Photon Absaugung Montage oben

Nachdem ihr den Drucker wieder zusammengeschraubt habt und er wieder aufrecht steht, ist es ratsam den Drucker nochmal zu starten.
Testet danach kurz das Display mit dem entsprechenden Menüpunkt und achtet darauf, ob der untere Lüfter zur Kühlung sofort und während der kompletten Belichtung läuft.

Wir hatten hier leider das Problem, dass der Lüfter für die Kühlung schlecht gelötet war und durch einen Wackelkontakt nicht mehr anlaufen wollte.

Prüft daher unbedingt, ob die Kühlung des Displays funktioniert!

 

Danach die gedruckten Teile „Bottom“ und „Top“ montieren, wie auf den Fotos in der Galerie zu sehen.

Dazu bitte die obere Scheibe rausschrauben, „Bottom“ einsetzen und mit den selben Schrauben montieren.

Die Vibrationsdämpfer des Noctua Lüfters an den Ecken müssen entfernt werden und der Lüfter wird dann in das „Top“ Teil eingesetzt. Bei Bedarf kann der Lüfter am „Bottom“ festgeschraubt werden, dies ist aber nicht zwingend notwendig.

Das Druckteil „Top“ wird danach mit den vier M4x40 Schrauben am „Bottom“ angeschraubt, und der Stecker des Lüfters wird, wie oben schon beim Testen, an vierter Stelle eingesteckt.

Danach wird der Schlauch montiert; einfach überziehen und ggf. mit Kabelbindern fixieren.

 

Das war eigentlich auch schon alles, natürlich funktioniert die Anycubic Photon Absaugung nur dann, wenn ihr den Schlauch aus dem Fenster hängt! Durch die Länge von 4 Metern sollte es auch problemlos möglich sein, den Schlauch ein Stück aus dem Fenster zu schieben, damit die Gerüche nicht vom Wind in den Raum geblasen werden.

Der Lüfter läuft nun automatisch an, sobald ihr den Drucker startet und pustet die Gerüche flüsterleise aus dem Fenster.

Der Lüfter hat trotz Low Noise Adapter noch genügend Power, um ein sanftes Vakuum im Druckraum zu erzeugen, ihr könnt dies testen indem ihr an den hinteren Lüftungsschlitze etwas Dampf eines befreundeten E-Zigaretten-Rauchers pustet, der Dampf wird eingesaugt und nach oben abgeleitet!

Bei Problemen und Fragen meldet euch bitte in unserer Facebook Gruppe: DLP / SLA Drucker – DEUTSCH/GERMAN

Viel Spass und eine geruchsfreie Zeit!

Startseite Foren Anycubic Photon Absaugung: raus mit dem Geruch!

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  3DJoe vor 3 Wochen, 6 Tagen.

Login Registrieren
  • Autor
    Beiträge
  • #5520 Antwort

    t0bse
    Keymaster

    Wie angekündigt möchten wir euch in diesem Beitrag unsere Absaugung vorstellen. Wir zeigen euch, was ihr braucht und wie die Anycubic Photon Absaugung montiert wird. In unserem Artikel Anycubic Photon REVIEW – es riecht nach Resin! konntet ihr bereits lesen, wie toll wir den Drucker finden. Der Anyc…
    [zum Artikel: Anycubic Photon Absaugung: raus mit dem Geruch!]………

  • #5525 Antwort

    3DJoe

    <p style=“text-align: left;“>Toller Beitrag.</p>
    Ich habe mir auh rine Absaugung gebaut, da mein Arbeitszimmer im Haus ist und mir unwohl war, dass mein Sohn den Dämpfen etc. Ausgesetzt sein könnte. Eure Lösung ist richtig geil. Ich habe die Rohrlüftervariante mit eigenem „Schrank“ für den Drucker gewählt. Der Rohrlüfter war bereits vorhanden, von daher passte das!

    Gruß

    Sebastian

Login Registrieren
Antwort auf: Anycubic Photon Absaugung: raus mit dem Geruch!
Deine Information: