Bowden Spezial – E3D V6 und Clone

Sobald euer Drucker mit den Standard-Teilen und ein paar Verbesserungen gut druckt, ihr aber immer noch nicht zufrieden seid und wissen wollt wie ihr weiter optimieren könnt, haben wir hier genau das richtige für euch!
Wir erklären die Umrüstung auf Bowden, geben wichtige Tipps und Hinweise und erörtern Vor- und Nachteile.

Einleitung zum Bowden

Viele von euch sind in Facebook-Gruppen unterwegs und lesen dort sicher immerwieder „Bowden“ und „E3D V6“.

Daher möchten wir erstmal erklären was dieses „Bowden“ eigentlich ist:
Beim sogenannten Bowden Extruder sitzt der Stepper der das Filament vorschiebt nicht mehr direkt unten auf dem Schlitten, sondern ist extern angebracht. Beispielsweise am Drucker oder auf dem Gehäuse. Der Stepper schiebt das Filament durch einen PTFE Schlauch in das Hot End.

Vorteile

Der größte Vorteil hierbei ist die Gewichtsreduktion auf der X-Achse und die Entlastung des Riemens. Die Druckgeschwindigkeit lässt sich also mit Bowden deutlich erhöhen.

Wir haben übrigens mal nachgemessen, der Stepper (gerade der Originale) bekommt immerhin stolze 326 Gramm auf die Waage.

Gewicht E-Stepper Bowden

Als weiteren Vorteil lässt sich noch erwähnen, dass das Einführen des Filament deutlich einfacher ist als beim Original. Es kann sich nichts mehr verkannten und das Filament kann nicht irgendwo im Extruder abbrechen. Der Weg den das Filament im Bowden gehen MUSS ist komplett vorgegeben, es gibt kein links und rechts!

 

Nachteile

Der Bowden-Umbau bringt allerdings nicht nur Vorteile mit sich. Gerade wenn flexibles Filament gedruckt werden soll, kommt es zu einem sogenannten Hysterese-Effekt beim Extrude/Retract (Einzug/Rückzug). Dies bedeutet, dass in diesem Beispiel das flexible Filament weiter vorgeschoben oder zurückgezogen wird obwohl der Stepper sich gar nicht mehr bewegt. Ähnlich wie Gummi eben.

Außerdem gibt es ab und an Probleme mit dem sogenannten Oozing, das bedeutet das Filament läuft weiter aus, obwohl der Stepper eigentlich gar kein Material mehr nachschiebt. Dem Problem kann allerdings einfach Abhilfe geschaffen werden indem die Retract-Einstellung dem Bowden angepasst wird. Hierzu lest ihr weiter unten unter Einstellungen mehr.

 

Einkaufsliste und Teile 

Die Qual der Wahl. Es gibt viele verschiedene Bowden-Lösungen. Wir gehen hier nur auf die E3D V6 Clones und natürlich auch das Original näher ein. Empfehlen und berichten werden wir ausschließlich über den folgenden Clone, da wir bisher sehr gute Erfahrungen mit diesem gemacht haben.
Falls der Artikel ausverkauft sein sollte, unbedingt die Verfügbarkeit abwarten, es lohnt sich!


(falls hier kein Artikel angezeigt wird, bitte Werbeblocker abschalten)

Die Vorteile von diesem Clone liegen klar auf der Hand: Es ist ALLES dabei was ihr für den Umbau benötigt und es haben schon viele vor euch mit diesem Hot End umgebaut.

Es gibt sicher auch günstige China-Clones für teilweise sogar unter 10€, allerdings raten wir von diesen unbedingt ab.
Von den China-Clones gibt es die wildesten Erfahrungen, teilweise sind die günstigen Clones so schlecht nachgebaut dass sie nichtmal ein „Full Metall“ Heatbrake eingebaut haben, sondern sich im inneren des Heatbreak weiterhin ein Teflon-Inlay befindet. Bevor ihr also günstige Nachbauten kauft und dann noch Einzelteile nachkaufen müsst, nehmt einfach den oben verlinkten Artikel.

Wenn ihr schon bestellt, empfiehlt sich auch direkt die richtige Druckunterlage, falls ihr sie nicht schon habt.
Hier empfehlen wir euch definitiv Glas. Die Glasunterlage ist am unproblematischsten. Solltet ihr noch zweifeln, haben wir hier in der FAQ noch etwas ausführlicher berichtet.

Außerdem empfehlen wir noch IGUS Gleitlager mitzubestellen, da die X-Achse dann nicht nur weniger Gewicht trägt, sondern auch noch besser gleitet! Die Originalen Lager könnt ihr zwar auch weiter verwenden, empfiehlt sich aber nicht da die Qualität sehr schlecht ist. Die Original Lager sind laut und gleiten nicht sehr gut.

 

Teile

Teile die ihr für den Stepper vorbereiten müsst gibt es nicht sehr viele da das oben beschriebene Set eigentlich schon alles beinhaltet. Ihr solltet euch nur schonmal entscheiden wo euer Stepper zukünftig Platz nimmt.
Hier sei gesagt, dass der Stepper unbedingt festgeschraubt werden muss!

Am Drucker empfiehlt sich zum Beispiel dieses Bauteil: http://www.thingiverse.com/thing:1766921 oder das hier: http://www.thingiverse.com/thing:2078038

Auf dem Gehäuse oder neben dem Drucker könnt ihr auf das Original vom E3D zurückgreifen (unsere Wahl): http://www.thingiverse.com/thing:1477900

Zudem benötigt ihr noch eine neue Halterung, denn die alte ist erstens schwer und zweitens passt das E3D V6 da nicht bzw. nur sehr schwer dran.

Wir haben hierfür einen eigenen Halter entwickelt, mehr dazu in diesem Beitrag.

Dieser (oder eine Alternative) ist zwingend erforderlich für den Umbau!

 

Montage

Wenn ihr nun stolzer Besitzer eines E3D V6 seid, könnt ihr direkt anfangen zu montieren.

Bedenkt aber dass ihr nun den Drucker zerlegen werdet und dann keine Möglichkeit mehr habt nochmal zu drucken – prüft also alle Teile! Am besten den E3D V6 testweise an den Halter schrauben.

Zunächst geht es darum das komplette Original Hot End zu demontieren. Das sollte jedem der den Drucker aufgebaut hat recht einfach fallen, daher gehen wir hier nicht näher darauf ein. Die X-Achse muss also erstmal leer sein.

Danach montiert ihr euren gedruckten Halter zusammen mit dem E3D V6 an die X-Achse und prüft erstmal ob der Halter soweit gut gleitet. Sollte dies nicht der Fall sein, bitte erst darum kümmern (z.B. Lager lockern oder Lagerblöcke über Kreuz anschrauben)

Fahrt dann mit der X Achse soweit wie möglich in die gegenüberliegende Richtung vom Stepper und auf der Z Achse ganz nach unten. So weit weg vom Stepper wie möglich, denn wir montieren nun den PTFE Schlauch, auch Tube genannt. Der Schlauch sollte nicht zu kurz und nicht zu lang sein. Ist er zu kurz, wird er zu sehr gebogen/geknickt, ist er zu lang erhöht sich der Federweg vom Filament.

Der Schlauch sollte dabei natürlich auch einen großen Bogen machen, keine Knicke, keine kleinen Bögen.

bowden e3dv6

Den Schlauch könnt ihr an der entsprechenden Länge einfach abschneiden und dann die Kupplung am Extruder oben anschließen. Das Filament könnt ihr auch schonnmal einführen.

 

Anschluss

Hierbei ist erstmal das wichtigste, die Plus und Minus Pole nicht zu vertauschen.

Ansonsten Thermistor, Heizpatrone und den Lüfter anschliessen.

Danach den Drucker einmal starten um zu prüfen, ob der Lüfter anläuft (wichtig!) und der Thermistor eine Temperatur anzeigt.

Falls ihr hier einen Fehler habt, prüft nochmal ob der Thermistor eventuell verpolt angeschlossen wurde – einfach tauschen, es ist nichts passiert.

Inbetriebnahme

Um den E3D V6 und euren Bowden-Umbau richtig auszureizen (und eventuell auch die Glasplatte wenn ihr eine mitbestellt habt) empfiehlt sich definitiv erstmal das PID-Tuning durchzuführen.

Damit habt ihr eine perfekt konstante Temperatur. Das Heizbett muss nicht unbedingt optimiert werden, der E3D V6 sollte aber unbedingt richtig eingestellt werden.

Außerdem könnt ihr danach noch den Extruder kalibrieren um die idealen Vorbereitungen für einen perfekten Druck zu treffen.

Bitte immer darauf achten, dass der Lüfter vom Extruder immer laufen muss und nach dem Druck solltet ihr abwarten bis die Nozzle-Temperatur auf 100 Grad gesunken ist, bevor ihr abschaltet.

Als ersten Druck empfiehlt sich dann beispielsweise:  20mm_calibration_cube.stl_-1.zip (5425 Downloads) .

 

Einstellungen

Bei den Einstellungen (unabhängig vom Slicer) sollte unbedingt das Retract (Rückzug) auf 5mm/s und die Geschwindigkeit auf 100mm/s eingestellt werden.

Hier beispielsweise noch weiter optimierte Einstellungen für Simplify3D.

S3D Retract Bowden

unter weitere Einstellungen

S3D weitere Einstellungen Bowden

 

Troubleshoot und bekannte Probleme

Fragen bitte direkt in die Kommentare – wir ergänzen dann hier entsprechend

Durchrutschten des Filaments am Extruder

Es kommt oft vor, dass der original Stepper bei einem Bowden-Setup durchrutscht und es nicht schafft das Filament zu fördern. Hierzu gibt es einmal die (günstige) Möglichkeit, sich diese Übersetzung für den Stepper zu drucken.

Danach ist es aber zwingend notwendig, die Steps neu zu kalibrieren!

Alternativ gibt es die (teure) Möglichkeit sich einen neuen Extruder zu kaufen. Mit kleinerem/leichterem Motor und einer Übersetzung. Ergänzendes Beispiel wäre der E3D Titan Extruder, hierzu wird es aber nochmal einen gesonderten Artikel geben.

Verstopftes Hot End

Es kann vorkommen dass euer Hot End verstopft. Um dieses Problem zu lösen, einfach auf 230 Grad heizen, den Bowdenanschluss am Hot End abnehmen und mit einem Stück Filament das feststeckende Filament durchschieben. Dabei darauf achten, dass ihr das Filament schnell wieder aus dem Hot End zieht!

Blobs (Kleckse/Klümpchen)

Retract Länge erhöhen, Retract Geschwindigkeit erhöhen

Oozing (triefende Nozzle) und Stringing („Spinnweben“)

Retract Länge erhöhen, Retract Geschwindigkeit erhöhen, Temperatur senken, höhere Druckgeschwindigkeit

 

Startseite Foren Bowden Spezial – E3D V6 und Clone

Dieses Thema enthält 19 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Hubert vor 2 Wochen, 3 Tagen.

Login Registrieren
  • Autor
    Beiträge
  • #1032 Antwort

    t0bse
    Keymaster

    Sobald euer Drucker mit den Standard-Teilen und ein paar Verbesserungen gut druckt, ihr aber immer noch nicht zufrieden seid und wissen wollt wie ihr
    [See the full post at: http://plastikjunkies.de/bowden-spezial-e3d-v6-und-clone/]

  • #1033 Antwort

    Markus

    Moin!

    Nette anleitung! 🙂

    Ich baue derzeit auch an nem E3D V6 setup und will den Extruder oben auf nen Lack Tisch setzen.

    Jetzt frage ich mich ob die Einbaurichtung nach unten fördernd (so wie ihr das gemacht habt) auch noch klargeht, wenn der Drucker hohe teile druckt. Oder sollte man lieber nach oben fördern und den Bowden in einem großen bogen und dann komplett gerade nach unten in das Gehäuse führen, so dass nur ein bogen entsteht?

    Grüße,
    Markus

  • #1034 Antwort

    t0bse
    Keymaster

    du meinst den extruder „neben den drucker stellen“?
    kann den drucker gerne mal ganz nach oben fahren lassen auf Z und dir berichten 😉

  • #1035 Antwort

    t0bse
    Keymaster

    wir haben vom händler des oben empfohlenen e3d clone die info bekommen dass er ab nächster woche wieder verfügbar ist!

  • #1036 Antwort

    Markus

    Nene ich meine schon oben drauf 🙂 nur das der Bowden halt nicht nach unten zielt sondern nach oben. So wie auf dem Bild hier etwa:
    https://craftunique.com/i/y77Wi7Ut

    So bleibt die Bowdenführung immer gleich und ändert sich nicht mit der höhe des Drucks. Und man hätte auch nur eine Kurve und nicht 2 🙂

    Aber ich habe im Endeffekt keine Ahnung und eure Lösung ist auf jeden fall cleaner weil man nicht ne ganze Nut aus dem Deckel fräsen muss sondern nur ein kleines loch Bohren 🙂

    Bis ich das umbaue warte ich sowieso auf das update von eurem Transporteur für den Chain Mod 😀 wann kommt der so? 😉

    Grüße

  • #1037 Antwort

    t0bse
    Keymaster

    naja wie du schon sagst, wir wollten nur ein kleines loch, daher sitzt der extruder direkt darüber 🙂
    bezüglich dem halter musst du dich noch etwas gedulden, darfst uns gerne auf facebook liken, dort posten wir regelmäßig auch unsere updates 😉

  • #1038 Antwort

    Henri Rodat

    Moin,

    merkt mich mal bitte vor für die Rabatt Aktion, danke sehr

  • #1039 Antwort

    t0bse
    Keymaster

    erledigt! 🙂

  • #1040 Antwort

    t0bse
    Keymaster

    amazon ist noch nicht soweit, hoffe wir können den link heute abend posten 🙂

  • #1397 Antwort

    Jam

    Hi, sollte es nicht einen Rabatt-Gutschein für den Clone geben? 🙂

  • #1398 Antwort

    Jam

    sorry ist ja schon bei amazon dabei 🙂 garnicht gesehen

  • #1399 Antwort

    t0bse
    Keymaster
  • #1613 Antwort

    Andreas

    Hi.

    Bin gerade dabei auf Bowden umzurüsten.

    Woher habt ihr den Deckel für den Extrudermotor wenn ich folgendes verwende

    Auf dem Gehäuse oder neben dem Drucker könnt ihr auf das Original vom E3D zurückgreifen (unsere Wahl): http://www.thingiverse.com/thing:1477900

  • #1629 Antwort

    Bruno

    Habe  meinen A6 nun  auf den 3DFreunde E3D V6 und Bowden umgerüstet, komme damit aber überhaut nicht klar.  Über 2mm Retraction verstopft das Hot End ständig mitten im Druck. Verwendet wurde  PETG von Extrudr und PLA von Shenzen. Eigentlich bräuchte ich für das PETG 5,4mm Retraction, auf größeren Bauteilen mit wenig Retraction geht das eine Zeitlang gut, aber bei vielen Retractions, z.B. eine Pyramide für einen Test geht gar nichts über 2mm. http://www.thingiverse.com/thing:43061

  • #1635 Antwort

    Bruno

    Liegt doch net am Hot End, durch die ganzen Retraction wird das Filament durch das Zahnrad am Extruder so malträtiert das es immer schwerer durchs Tube geht, irgendwann rutscht das Zahnrad nur noch durch.

  • #3400 Antwort

    PeCato

    Hallo,

    Ich würde gerne das beschriebene Hotend an meinem anycubic i3 mega anbringen und habe es zu diesem Zweck auch bestellt. Leider musste ich feststellen, dass entgegen dem original E3D am oberen Ende ein PC4-M6 fitting angebracht ist und die gängigen Adapter daher nicht passen. Kann man dies irgendwie umbauen?

     

    Liebe Grüße

    Mathias

  • #3475 Antwort

    NewKidney
    Teilnehmer

    Ich möchte meinen CR-10 auf E3D V6 umbauen, könnt ihr einen Halter für den empfehlen (auf thingiverse mein ich) ? und muss ich da auf was besonderes achten ?

     

  • #3737 Antwort

    Michi

    blöde frage: welchen extruder verwende ich hier?

     

    lg

  • #3738 Antwort

    Michi

    Falsch formuliert: meine natürlich den Einzug

  • #6325 Antwort

    Hubert

    Ich hatte nach dem E3D V6 Umbau auch anfangs das Problem mit dem verkleben.
    Die Ursache war, dass das Filament zu weit oben weich geworden ist und dadurch beim Retract weiches Filament aus dem Heatbreak gezogen wurde.
    Ich habe jetzt das Heatbreak mit guter Wärmeleitpaste in den Kühlkörper geschraubt und den schlappen 3cm Lüfte durch einen 4x4cm Sunon Lüfter ersetzt, zusätzlich noch eine Silikonsocke uber die Baumwoll- Kapton Isolierung gezogen. Jetzt verstopft nichts mehr ich habe es bis 240° ausprobiert.

Login Registrieren
Antwort auf: Bowden Spezial – E3D V6 und Clone
Deine Information: